· 

Kuschelzeit...oder wie ich Kai vom Schreibtisch geholt habe...

Hallo Ihr lieben da draussen, 

 

heute möchte ich Euch einmal erzählen wie ich unseren "möchte-gern-Alpharüden" von seinem Schreibtisch wegbekommen haben. Also vielmehr passe ich ja auf dass Kai sich zum einem nicht überarbeitet, denn er sitzt echt an manchen Tagen wie festgenagelt am Schreibtisch und zum anderen sind da ja noch meine Mädels und ich, auch wir brauchen Aufmerksamkeit....und auch Frauchen....die hätte ich doch beinahe vergessen 😆.

 

Naja, in jedem Fall war vor längerem wieder so ein Tag und ich lag bei Kai oben im Büro auf meinem schnuckeligen und sehr bequemen Sofa und schaute ihm zu wie er fleissig auf der Tastatur des PC's herumhämmerte. Hier und da hörte ich dann mal ein "Mist, so gehen die Werte auch nicht" oder ein "wenn ich hier die Proteine mal kürzen würde"....er tut mir da schon manchmal leid wenn er an Härtefällen sitzt, nur um anderen Fellnasen etwas gutes zu tun und dafür sorgen möchte, das es ihnen wieder gut geht. Ihm geht das manchmal schon sehr nahe, mehr als er das jemals zugeben würde, glaubt mir, ich weiß das ganz sicher. 

 

In jedem Fall habe ich dann so einen Seufzer gepaart mit einem leichten und wohligem Schmatzen von mir gegeben, etwas lauter als in meiner Ruhephase um eine gewisse Aufmerksamkeit zu erlangen....keine Reaktion von Kai, zu tief steckte er mal wieder in irgendeinem Thema. Ich habe dann das ganze etwas lauter zum Ausdruck gebracht und mich dabei auf dem Sofa gerekelt und gestreckt und siehe da, ein erster Blick zu mir herüber und die Worte "na mein Olly, du hast es aber gemütlich"....und zack, hat ER nun wieder seine Nase in die Unterlagen gesteckt....

 

Aber ich wäre nicht Olly, wenn ich das nicht besser könnte, also ging ich zu Stufe 2 über und habe mich so richtig FETT und BREIT gemacht wie ich nur konnte und einmal kurz gewimmert, so ganz kläglich, wie ein kleiner Welpe...."was ist denn los Olly?"  hörte ich Kai fragen und "jaja, wir gehen bald Gassi" . Ich habe nur gedacht, wie kann man nur so blöd sein, merkt er denn nicht, ich brauche Aufmerksamkeit, Pinkeln kann ich Dir auch notfalls ins Wohnzimmer 😆😆...

 

Nun, das ging eine ganze Weile noch so hin und her und irgendwann ging Kai runter in die Küche sich einen großen Kaffee und Gummibärchen holen.....das sind zwei Dinge ohne die kann er einfach nicht leben...Ihr müsstet mal sehen wenn er in so einen Laden geht, Bärentreff heißt der glaube ich.....da bekommt er strahlende Augen und .....oh, ich schweife ab, Entschuldigung.....wo war ich stehen geblieben, ach ja...

 

Also kam er wieder die Treppe hoch und ich mich ganz demonstrativ für seinen Schreibtischstuhl gesetzt, nach dem Motto "Du kommst hier nicht drauf"....

Kai dann so in seinem immerwährende Leichtsinn "ach Olly, lass mich doch mal da hin, ich muss doch weitermachen, sei bitte so lieb"...na gut, ich bin dann doch

tatsächlich ein wenig zur Seite aber nur um Kai im Anschluss meine Pfote auf sein Knie zu legen, mit einem "Dackelblick", welcher nicht einmal der tollste und  ausgebuffteste Dackel drauf hat...

 

Ich gab ihm zu verstehen das ich nun dran bin und er doch einfach mal die "Maus" beiseite legen sollte, auch mein Blick wurde noch "Leidvoller" und siehe da, 

Kai reagierte doch tatsächlich "ach Olly" sagte er und "gell, heute ist viel Geduld mit mir angesagt, du armer" . Dann stand er auf und sagte "im Grunde hast Du recht, unsere gemeinsame Zeit geht so schnell herum, komm' lass uns auf dem Sofa eine Kuschelpause  machen" ....LEUTE, Ihr glaubt ja nicht wie schnell ich auf dem Sofa war, mich für die nun ankündigten Bauchkrauler zurecht gelegt habe und tatsächlich, Kai setze sich zu mir und fing an ganz langsam meinen Bauch zu kraulen, dann über den Rücken.....boah war das schön und ich habe es wirklich genossen. Kai hat mir dann wieder von seinem allerersten Hund erzählt, sie hieß Bessy, kam auch aus einem Tierheim und war in seiner Jugend sein ein und alles. Ich finde das immer sehr schön wenn er von Ihr erzählt, da steckt immer so viel liebe drin und ich nehme ihm das auch ab, denn meine Mädels und ich dürfen diese ja auch täglich erfahren...

 

Wir haben uns dann noch über dies und das unterhalten, die Zeit wirklich für uns genutzt und es war einfach nur wunderschön. Zum Schluss gab mir Kai noch einen ganz lieben Schmatz auf meine Nase und sagte "so mein lieber Olly, ich muss leider wieder weitermachen aber ich verspreche Dir mehr auf diese wichtigen Kuschelzeiten zu achten, für Dich und unsere Mädels".....

 

Und was soll ich Euch sagen, er hat sein Wort gehalten worüber ich sehr glücklich bin....und ganz ehrlich, ich Pinkel natürlich nicht ins Wohnzimmer 😉

 

Ich hoffe das Euch diese kleine Geschichte aus meinem Leben gefallen hat und gerne könnt Ihr mir auch hierzu schreiben olly@balance-food4dogs.de 

 

Hab(t) Euch lieb, 

Euer Olly